Mittwoch, 01 Dezember 2021

Ereignisse

 
 
 
 
 
27.11.2021: 

Elefantenklasse

im Forscherfieber

Am 20. November 2021 fuhren wir, die Klasse 4a, nach erfolgter Schnelltestung zum KIT - Campus Nord.
Dort sollten wir noch zusätzliche Informationen zum Sachunterrichtsthema "Strom" erhalten. Nach der Sicherheitseinweisung und einem kurzen Vortrag über Eigenschaften und die Produktion von Strom, bauten wir verschiedene Schaltkreise nach. Alle waren sehr aufmerksam und mit Freude bei der Sache. Schnell hatten wir den Dreh mit den Krokodilklemmen und dem Anschließen der Bauteile und Batterien raus. Immer kompliziertere Schaltkreise entstanden. Auch die Leitfähigkeit von verschiedenen Materialien wurde ausgiebig getestet. Eine große Herausforderung war der "Heiße Draht". Es sah so leicht aus. Aber immer wieder ertönte der Alarmton, weil der Degen den Draht berührte und sich somit der Stromkreislauf schloss.
Nach der Vesperpause durften wir in Zweiergruppen eigene Ideen in die Tat umsetzen. Mit viel Fantasie und Forscherdrang entstanden Alarmanlagen, blinkende Roboter, heiße Drähte und Spiele mit elektronischer Selbstkontrolle. Die Zeit verging wie im Flug und schon traten wir wieder den Heimweg an. Alle waren sich einig. Das war ein tolles Erlebnis für die Elefantenklasse.

 
 
 
 
 
26.11.2021: 

Klares Nein zur Zigarette

Siebtklässler der GMS wollen rauchfrei bleiben

Mindestens sechs Monate lang rauchfrei bleiben, das ist das Ziel der Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a der Gemeinschaftsschule Eggenstein. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Julia Ahlbrand haben sich die Siebtklässler für den Wettbewerb „Be smart – don`t start“ angemeldet. Sinn des Wettbewerbs ist es, Kinder darin zu bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. „Die Aktion ist nicht nur deswegen sinnvoll, weil sie den Schülerinnen und Schülern hilft, Nichtraucher zu bleiben. Sie fördert auch das Gemeinschaftsgefühl in der Klasse“, erklärt Julia Ahlbrand. Abgesehen davon können die Schülerinnen und Schüler auch 5000 Euro gewinnen, worauf die Klasse natürlich hofft.

Dabei sind die Teilnahmebedingungen gar nicht so einfach: „Damit wir uns anmelden konnten, musste die Klasse gemeinsam versprechen, rauchfrei zu bleiben. Wir mussten uns also gut überlegen, ob wir alle an einem Strang ziehen wollen“, erzählt die Lehrerin. Umso lobenswerter ist es dann, dass die Siebtklässler im Nichtraucherwettbewerb an den Start gehen konnten. Für jede rauchfreie Woche erhält die Klasse nun einen Sticker, der auf ein Plakat geklebt wird, nach vier Wochen kann man den Stand der Klasse beim Nichtrauchen dann via Internet an die Organisatoren des Wettbewerbs übermitteln. Außerdem beantworten die Kinder regelmäßig Quizfragen rund um das Thema „Tabak und Nikotin“ und thematisieren die Gefahren der Sucht.

Schulleiterin Elisabeth Eser freut sich auf jeden Fall sehr über das Engagement der Siebtklässler für das Nichtrauchen: „Ich drücke allen Schülerinnen und Schülern die Daumen für den Wettbewerb und hoffe, dass sie es schaffen, rauchfrei zu bleiben.“

 

 
 
 
 
 
04.11.2021: 

Kürbis-Wettbewerb:

56 Kürbisse

Wie jedes Jahr veranstaltet die SMV wieder einen Kürbis-Wettbewerb. Teilnehmen konnten alle Schüler, indem sie bis zum 28.10. einen selbst gestalteten Kürbis einreichten. Und diesmal gab es sogar einen neuen Rekord: Es wurden beachtliche 56 Kürbisse eingereicht und ausgestellt, aus denen drei Gewinner gewählt wurden. In den letzten Jahren waren es nur jeweils zwanzig Kürbisse, die zu bewundern waren. Die Bandbreite reichte auch diesmal von liebevoll gestalteten Kürbissen, die das Auge erfreuten bis zu jenen, die einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen lassen. Alle Kürbisse hatten dennoch eines gemeinsam, nämlich dass sie alle mit viel Fleiß und Liebe zum Detail geschnitzt und verziert wurden. Somit hatten wir in der vergangenen Woche eine täglich wachsende Kürbis-Ausstellung im Atrium der Schule, die viele Schüler und Schülerinnen zum Staunen brachte.

Den 1. Platz belegte der Kürbis von Mia aus der 4a. Der 2. Platz ging an Janosch aus der 3b. Den 3. Platz belegte ein Gemeinschaftsprodukt der Klasse 9b.

Vielen Dank an alle Teilnehmer!

               
 
 
 
09.10.2021: 

Startklar

für´s Berufsleben

Bewerbungsmappen – Lebenslauf – Bewerbungsanschreiben - online Bewerbung - Einstellungstests - Vorstellungsgespräche und vieles mehr beschäftigen uns Mädchen und Jungen der Klasse 9b seit letztem Frühjahr. Für uns hat das letzte Schuljahr an der Gemeinschaftsschule Eggenstein begonnen und in wenigen Monaten werden viele von uns eine Ausbildung beginnen.

In einem dreistündigen Bewerberseminar bei der Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe erhielten wir viele brauchbare Tipps und gute Ideen für eine erfolgreiche Bewerbung. Wir bekamen hilfreiche Anregungen für unsere Bewerbungsgespräche und konnten all unsere Fragen direkt vor Ort klären.

Jetzt fühlen wir uns startklar für das Berufsleben!

 
 
 
 
03.10.2021: 

Ausflug in den Schlossgarten

Was vielen Kindern während der Schulschließungen fehlte, waren gemeinsame Aktivitäten mit ihren Klassenkameraden. Um das nachzuholen, unternahm die Klasse 8a am Mittwoch, 29.09. einen Ausflug in den Schlossgarten. Ein Teil der Klasse fuhr mit dem Fahrrad, die anderen kamen mit der Bahn in die Stadt. Dort angekommen, stärkten sie sich bei einem gemeinsamen Picknick und nutzen das weitläufige Gelände des Schlossgartens für Gruppenspiele. Bevor es wieder zurück nach Eggenstein ging, besuchte die Klasse noch ausgiebig den Robinson Spielplatz.

 

 
 
25.09.2021: 
 
Einschulung der Fünftklässler

Am Dienstag, den 14.9.2021 war es endlich für unsere neuen Fünftklässler so weit: Sie wurden eingeschult! Somit ist die Sekundarstufe nun endlich komplett. Coronabedingt fand die Einschulung in zwei Teilen statt: Um 10.00 Uhr kam die Klasse 5a, die 5b wurde um 11.00 Uhr empfangen. Die Schülerinnen und Schüler wurden von Frau Eser begrüßt und direkt von ihren neuen Klassenlehrern willkommen geheißen: Frau Wittmann (5a), Herr Wust (5b). Rasch ging es in die neuen Klassenzimmer. Platz suchen, ankommen, die anderen Kinder und die neuen Lehrer kennenlernen. Somit beginnen für die Fünftklässler jetzt spannende Wochen, denn es gibt eine neue Klassenzusammensetzung und neue Fächer wie zum Beispiel Englisch, Geographie und Medienbildung. Für mache Kinder ist die Schule noch neu. Zum Glück sind unter den Fünftklässlern auch viele ehemalige Viertklässler unserer Grundschule, die sich bereits auskennen und den neuen Schülern alles zeigen können. So lernt man sich doch am besten kennen!

 

Einschulung der Erstklässler

Endlich hatte auch für die neuen Erstklässler das Warten ein Ende! Seit Donnerstag, den 17.9., sind nun auch sie eingeschult. Mit großen, gespannten Augen betraten die neuen ABC-Schützen die Aula der Schule. Aufgrund der pandemischen Bedingungen waren die Einschulungen der beiden Klassen getrennt, so dass die Kinder der neuen Klasse 1a um 13 Uhr und die Kinder der neuen Klasse 1b um 14 Uhr eingeschult wurden. In einem Begrüßungstheaterstück der Klassen 2a, 2b und 2c wurde den Erstklässlern ein Vorgeschmack auf die kommende Schulzeit präsentiert. Anschließend durften die ABC-Schützen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Dittler (1a) und Frau Schick (1b) ihr Klassenzimmer kennenlernen. Jetzt kann es so richtig losgehen!

  
19.09.2021: 

Auf ein gutes

neues Schuljahr

Wer sich seit Montag fragt, warum die Straßenbahnen wieder so voll sind: die Sommerferien sind zu Ende! Neben der Freude, die Klassenkameraden wieder zu sehen, der Spannung und Neugier auf neue Fächer und Lehrer ist auch eine leichte Unsicherheit zu spüren. Wie wird dieses Schuljahr laufen? Wird es wieder Schulschließungen und Homeschooling geben oder nähern wir uns der Normalität Stück für Stück wieder an? Diese Fragen beschäftigen alle Personen an der Schule. Zwar weiß es bisher niemand mit Sicherheit, aber wir sehen zuversichtlich in das Schuljahr, sind gespannt auf alles, was uns erwartet und wir wissen, dass wir es rocken werden - egal, was kommt, denn wir haben eine tolle Schulgemeinschaft und freuen uns auf viele schöne Erlebnisse im Unterricht und hoffentlich auch wieder außerunterrichtlich.

31.07.2021: 
Zum Schuljahresende gab es wieder einen gemeinsamen Film in dem viele Klassen und Schüler "Danke" sagen:

 

 
28.07.2021: 
Die KOOBOX

Eine praxisnahe Berufsorientierung aus dem Karton:

1 Box - 4 Projekte - über 50 Einzelteile - Werkzeug, Material und Anleitung

Die Klasse 7a hat vor den Sommerferien vier Tage mit der KOOBOX gearbeitet. Dabei wurde jeden Tag ein anderes Projekt in Angriff genommen: „Book & Print“,  „Bluetooth Box“,  „Stop Motion“ und „Microgreens“ waren unsere Projektthemen. Dabei lernten die SchülerInnen alle notwendigen Materialien kennen und die passenden Werkzeuge richtig zu benutzen So ganz nebenbei erhielten die SchülerInnen auch noch praktische Einblicke in unterschiedliche Berufe.
 
Tag 1: Bluetooth Box
Hallo ich bin Enrico aus der siebten Klasse. Wir haben heute in unserer Klasse eine Bluetooth Box (Lautsprecher) selbst gebaut. Damit kann man zum Beispiel von einem Smartphone oder Tablet drahtlose, das heißt über Bluetooth, Musik abspielen. 

Das Zusammenbauen der Bluetooth Box hat einen Schultag gedauert. Das Bauen fiel mir nicht so leicht, da es zum Beispiel schwierig war, das Holz mit Leim zusammenzukleben. Trotz der Schwierigkeiten hat es mir viel Spaß gemacht, die Box zu bauen.
Mein Klassenkamerad Finn dagegen fand, dass sie recht einfach zu bauen war außer beim Verstärker da gab schon mal Probleme.
Auch ihm machte es sehr viel Spaß, vor allem findet er, dass die Bluetooth Box einen sehr schönen Sound hat.
Von Enrico und Finn

 

Tag 2: Book & Print
Am Anfang schauten wir uns ein Erklärvideo zum Buchbinden an. Dann ging es auch schon los! In der Koobox war alles was wir brauchten.

Man musste zuerst Löcher mit einer Ahle in das Papier machen, an der Stelle an der später das Buch zusammengebunden werden soll. Nun mussten wir einen Faden in die Nadel fädeln, was gar nicht so einfach war… und danach ging es ans Binden. Das haben wir zweimal gemacht für ein Comic und das Berichtsheft. Danach gestalteten wir mit einfallsreichen Texten für die Sprechblasen das Comic mal witzig oder auch mal spannenden. Am Ende lasen wir uns die Geschichten vor.
Von Leon und Emil

 

Tag 3: Stop Motion
Heute bauten wir aus Draht und Lüsterklemmen eine Figur. Dann schnitten wir aus Karton und schwarzem Tonpapier einen Hintergrund. Als wir damit fertig waren drehten wir einen Stop Motion Kurzfilm und erweckten die Figur sozusagen zum Leben. Beim Zusammenbauen der Figur gab es ein paar kleine Schwierigkeiten. Der Rest lief aber dann problemlos.
Von Annika und Lea
 
 
Tag 4: Microgreens
Bei dem Projekt "Mircrogreens" lernten wir, wie man einen Minigarten anlegt.

Wir fingen an indem wir alles gut bewässerten. Danach schnitten wir aus Folie einen Rand und den Anfangsbuchstaben unserer Namen. Dann kippten wir zwischen den Rand und den Buchstaben Rucola-Samen. Unter den Buchstaben kamen die Radieschen-Samen. Am Ende durfte natürlich die Kresse nicht fehlen, die auch noch in den Zwischenräumen einen Platz fand. Außerdem bauten wir noch in einem Minitopf Erbsen an. Mit der richtigen Pflege hoffen wir bald schon ernten zu können.
Von Kubilay


  
 
22.05.2021:
 
Stadtradeln

Unser Team für das Stadtradeln

Gleichzeitig etwas für das Klima, den Umweltschutz und die eigene Fitness tun – das sind die Ziele vom Stadtradeln. Auch unsere Lehrer und Schüler wollen jetzt mitmachen – und haben ein Team gegründet, um Kilometer für die Aktion zu sammeln.

Julia Ahlbrand, Klassenlehrerin der 6a, kam auf die Idee, Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern zu mobilisieren: „Das Stadtradeln ist eine tolle Sache. Es vereinbart Klimaschutz und Sport. Deshalb hoffe ich, dass wir möglichst viele Teilnehmer für unser Schulteam gewinnen können.“

Einer der ersten Teammitglieder der GMS Eggenstein ist Reinhard Hendler, der schon seit über 20 Jahren mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt: „Der Weg durch den Hardtwald zur Schule ist wunderschön. Wenn ich nach dem Unterricht nach Hause radle, kann ich prima abschalten– und nebenbei auch noch etwas für meine Gesundheit tun“, erzählt er, der sich mitsamt seiner Klasse für das Stadtradeln anmeldete. Insgesamt 18 Kilometer fährt der radbegeisterte Lehrer pro Tag, der sich auch von Wind und Wetter nicht davon abhalten lässt, auf das Rad zu steigen.

Das Stadtradeln des Landkreises startet offiziell am 27. Juni und endet am 17. Juli 2021. Anmeldungen für das Schulteam sind noch hier möglich.

Hier geht es dann auch zu unserer Statistik.


 
03.05.2021:
 
Das Blumenprojekt

der Klasse 5a erstrahlt in voller Blüte

Ein Kurzfilm:

Dass Gruppenarbeit auch zu Corona-Zeit möglich ist, zeigte im vergangenen Herbst die Klasse 5a mit ihrem Klassenlehrer Yann Badalie. Zu dieser Zeit wurden die Corona-Maßnahmen mehr und mehr verschärft und Gruppenarbeiten in Innenräumen wurden zunehmend schwieriger. Da kam das Angebot von Kollegin Cordula Berwanger genau richtig! Sie hatte von der Aktion „Bulb4Kids“, welche Kinder auf spielerische Weise mit der Natur vertraut machen möchte,  noch rund 600 Blumenzwiebeln zu verschenken, was die 5a dankend annahm und sich auf der Grünfläche zwischen den Schulgebäuden an die Arbeit machte. Die Kinder pflanzten fleißig die Blumenzwiebeln ein, was nicht nur eine tolle Aktion war, von der in diesem Frühjahr die ganze Schule etwas hat, sondern für die 5a eine wunderbare Chance war, die neu entstandene Klassengemeinschaft zu stärken.

Jede Gruppe entwarf zunächst ein Muster, nachdem die Blumenzwiebeln der Tulpen, Narzissen und Co angeordnet werden sollten und schon wurden die Ärmel hochgekrempelt.

Dank der fleißigen Arbeit der Klasse 5a erstrahlen nun folgende Blumenmuster zwischen Altbau und Neubau: der Schriftzug GMS, konzentrische Kreise, eine Sonne, ein liegendes Strichmännchen und drei längliche Blumenbeete. Eine wirklich tolle Aktion, die nun in ihrer vollen Blüte der ganzen GMS Freude bereitet!

 

 
 
 
15.02.2021:
 
Kunst im Lockdown
 
Während des Lockdowns hat sich die Klasse 6a im online-Unterricht mit vielen verschiedenen Themen beschäftigt. Daraus ist eine kleine Ausstellung geworden. Zuerst setzen wir uns näher mit dem "Stillleben" auseinander. Wir betrachteten Stillleben aus dem Barock und aus der Moderne. Dann gingen wir kurzerhand selbst auf die Suche nach interessanten Gegenständen aus Küche, Keller oder Kinderzimmer und stellten jeweils unser ganz persönliches Stillleben zusammen:
 
 
 
Wir haben außerdem eine neue Kunstrichtung kennengelernt: den Kubismus. Nachdem wir uns mit dem berühmten Künstler Pablo Picasso und seinem kubistischen Stillleben auseinandergesetzt haben, fertigten wir selbst ein Stillleben im kubistischen Stil an:
 
 
Pablo Picasso ist nicht nur für seine kubistischen Stillleben, sondern auch für seine grotesk anmutenden Portraits weltberühmt. Mit Hilfe der Technik „Roll a Picasso“ gestalteten wir unsere eigenen Picasso-Portraits. Seht selbst:
 

 

Grotesk anmutend ist auch so manche Narrenmaske, die uns ohne Corona sicherlich auf dem einen oder anderen Faschingsumzug begegnet wäre. Da Fasching dieses Jahr ausfallen muss, haben wir einfach unsere eigenen Masken gestaltet.

 
 
 
 
 
o
 
 
 
 
 
 
08.02.2021:
 
Online-Unterricht aus
 
Sicht einer Viertklässlerin
 
Unser Online-Unterricht beginnt um 8.30 Uhr. Wir benutzen Padlet und Jitsi. Unsere Lehrerin stellt aufs Padlet alle Aufgaben, die zu erledigen sind, Arbeitsblätter und Wochenpläne für Mathe, Deutsch, Sachunterricht, Französisch und noch mehr. Über Jitsi machen wir Unterricht. Wir besprechen die Aufgaben in Deutsch, Sachunterricht und manchmal auch Mathe.

Manchmal fliegt man einfach aus dem Netz. Dann muss man sich neu einwählen. Das nervt, denn man bekommt dann nichts mit. Unsere Lehrerin hat gesagt, bevor wir komplett verzweifeln und das Laptop an die Wand werfen, sollen wir es ausschalten. Wir haben viele Aufgaben, denn wir sollen auch die kostenlose Lern-App Anton machen.

Nach dem Online-Unterricht machen wir die besprochenen Aufgaben in Deutsch, Mathe, Sachunterricht zu Hause alleine. Der Unterricht online ist sehr anstrengend. Für uns Viertklässler ist die Situation sehr unangenehm, weil man nicht mit anderen Kindern richtig reden und spielen kann und auch nicht richtig mit der Lehrerin. Wir finden richtigen Unterricht in der Schule besser, weil wir die Lehrerin besser fragen können und sie uns besser erklären und helfen kann.

Elyah Zimmermann, Klasse 4a


08.02.2021:
 
Zeugnisausgabe einmal ganz anders
 
Durch die aktuelle Schulschließung bekommen viele Schüler ihre Halbjahresinformation etwas später überreicht. Allerdings gibt es manchmal Gründe, dass wir die Zeugnisse – trotz Schulschließung – bereits ausgegeben haben. Ein Grund sind anstehende Bewerbungen.

Um die Hygieneabstände aber trotzdem gut einhalten zu können, bekamen manche Klassen ihre Zeugnisse deshalb auch im Freien überreicht. So etwa unsere Klasse 8b.

Wir haben Frau Moos, die Klassenlehrerin der 8b, befragt, wie es ihr dabei ging:

Frage: Zeugnisausgabe im Freien? Das gab es noch nie. Wie ging es Ihnen dabei?

Frau Moos:

Es war eine besondere Situation, auch eine sehr schöne. Endlich konnte ich meine Schüler wieder „live“ sehen - wenn es auch nur kurz zur Zeugnisübergabe und natürlich mit Abstand und Mundschutz.
   
Frage: Wie schwierig ist die Situation derzeit für Sie als Lehrerin?
Frau Moos: Jede Krise bietet viele Chancen sich weiterzuentwickeln und das haben wir an der GMS Eggenstein getan. Seit Schuljahresbeginn haben wir mit unseren Sekundarstufenschüler erfolgreich wöchentlich Fernlernunterricht geübt. Das zahlt sich jetzt aus. Der Umstieg ins tägliche Fernlernen mit Unterstützung von Videokonferenzen lief relativ problemlos.
   
Frage: Fernlernen mit Videokonferenzen?  Wie muss man sich das vorstellen?

Frau Moos:

Jeden Tag treffe ich meine Schüler in einem geschützten Onlineklassenzimmer. Wir haben dort eine Tafel, können Notizen teilen, Abstimmungen durchführen, gemeinsam oder in Gruppen Aufgaben lösen, uns gegenseitig aufrufen und einfach gesagt: Unterricht machen.
   
Frage: Immer wieder ist zu hören, dass die technische Seite nicht zuverlässig funktioniert. Was sind Ihre Erfahrungen?
Frau Moos: Das kann passieren. Falls die Technik versagt, benutzen wir das Telefon. Wir versuchen auf jeden Fall gemeinsam das Beste aus dieser Situation herauszuholen.
   
Frage: Wie geht es denn den anderen Lehrern an der Schule?
Frau Moos: Meine Kollegen sind im Fernlernunterricht alle sehr aktiv und stellen teilweise nebenbei noch professionelle Erklärvideos über unserer Schule her. Diese sollten sie sich unbedingt mal ansehen. Ich bin immer wieder begeistert über den Ideenreichtum und das Engagement.
Anmerkung der Redaktion: Die Erklärfilme sind auf der Startseite der Schulhomepage zu finden   http://www.gms-eggenstein.de/
   

 Vielen Dank Frau Moos für das Interview!


Zeugnisausgabe im Freien


 
17.12.2020:
 
Ein turbulentes Jahr
 
geht zu Ende

 

Hygieneregeln, Abstand, Wechselunterricht, Schulschließung, Notbetreuung, Fernlernunterricht und dazwischen regelmäßiges Lüften. All diese Dinge haben uns in den vergangenen Monaten das Schulleben erschwert. Dazu kamen jede Menge Verordnungen und Erlasse an die Schule, manchmal hatte man den Eindruck im Sekundentakt.
Dabei haben wir erfahren dürfen, dass unserer Schüler, Eltern und Lehrkräfte all dies tapfer mitgetragen haben. Dafür danken wir Ihnen von Herzen!
Wir wünschen Ihnen glückliche und erholsame Feiertage und freuen uns darauf, Ihre Kinder im neuen Jahr wiederzusehen!

Das Team der Gemeinschaftsschule

Da wir dieses Jahr keine gemeinsame Weihnachtsfeier durchführen können, haben wir ein Weihnachtsvideo gedreht:


04.12.2020:

Ein Gartenprojekt
 
Die Klasse 5a hat 600 Tulpenzwiebeln gepflanzt. Dabei haben alle fleißig angepackt. Sehen Sie selbst:

Podcasts 

Die Klasse 4b hat im Sachunterricht Podcasts aufgenommen. Themen: Schwarzwald/Wölfe/Waldschützen

Klicken Sie hier zum Anhören der Podcasts:

Schwarzwald

Wölfe

Waldschützen


03.12.2020:

Weihnachtsprojekt

Die Klassen 4a und 4b wurden ausgewählt, um an einem europäischen Weihnachtsprojekt teilzunehmen. Dazu haben wir rund 30 Partnerschulen aus ganz Europa zugeteilt bekommen. Für diese haben wir Weihnachtsbaumschmuck gebastelt. Außerdem haben wir verschiedene Infos zusammengestellt. So stellen wir unsere Schule vor, berichten über heimische Weihnachtsbräuche oder beschreiben die aktuellen Corona-Maßnahmen in der Schule:

 

Aber auch die Bastelarbeiten waren in den letzten Wochen in vollem Gange:

Wir sind schon gespannt, Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa kennenzulernen und wir freuen aus auch auf den Weihnachtsbaumschmuck aus den anderen Ländern.

Der erste Weihnachtsschmuck ist schon angekommen:

 


10.11.2020:

Nachgedacht...
 
Viele unserer Schüler setzen sich kritisch mit aktuellen Themen auseinander. Immer wieder entstehen dabei kleine Kunstwerke, die Situationen oder Stimmungen beschreiben.
 
(Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Künstlers)

 


Virtuelle Kunst-Ausstellung von Schülerinnen und Schülern der 6a

Die Schülerinnen und Schüler der 6a haben sich im Homeschooling zu Corona-Zeiten nicht nur mit Mathe, Englisch oder Deutsch beschäftigt, sondern sind auch künstlerisch tätig geworden. Dabei haben sie sich von verschiedenen Ideen für die kreative Arbeit inspirieren lassen und ganz individuelle Werke geschaffen, die im Folgenden ausgestellt werden.

Thema 1: Verpackungskunst nach „Christo“

Der Aktionskünstler Christo -der am 31. Mai dieses Jahr verstarb- ist zusammen mit seiner Frau Jeanne-Claude weltberühmt geworden durch spannende Verhüllungsaktionen, bei denen bekannte Bauwerke mit Stoffgewebe „verpackt“ wurden. So auch der Reichstag in Berlin im Juni 1995. Um den ganzen Reichstag einzuhüllen waren 100.000m² Stoff und 15.600m Seil notwendig.

Nicht ganz so viel Material verbrauchten die Schülerinnen und Schüler der 6a, deren Verhüllungswerke aber nicht minder spannend sind. Erkennen Sie, welche Alltagsgegenstände hier verhüllt wurden?

Zena Mia

 Denis


Leon

Thema 2: Gedanken-Collage

Zwei Schülerinnen haben ihre Gedanken und Gefühle bezüglich dieser eigenartigen Corona-Zeit in Form einer „Gedanken-Collage“ zum Ausdruck gebracht. Dazu haben sie Bilder und Texte aus verschiedenen Zeitungen und Magazinen ausgeschnitten und in ganz individuelle Collagen verwandelt, die eine starke Ausdruckskraft haben.


Selina


Sina

 Thema 3: Träumen vom Urlaub

Im großen Corona-Shutdown wurden die Grenzen geschlossen und der Flugverkehr weitgehend eingestellt. Sicherlich mussten viele geplante Urlaube durch die äußeren Umstände daher kurzfristig abgesagt werden. Da hilft nur noch eines: vom Urlaub träumen! Diese Träume wurden von den Schülerinnen und Schülern der 6a in traumhafte Bilder verwandelt: Sonnenbaden am Strand in der Südsee oder „Trainspotting“ mit Fotokamera auf einer Wiese am Waldrand.


Elizabeth


Emil

 

 

Fit für die Zukunft – Tag der Berufsorientierung am 28.11.2019

„Über 25% aller Auszubildenden brechen ihre Ausbildung vorzeitig ab, weil sie vom angestrebten Beruf völlig falsche Vorstellungen haben. Das soll euch nicht passieren.“

Mit diesen Worten eröffnete unsere Schulleiterin Frau E.Eser den Tag der Berufsorientierung und machte den Jugendlichen Mut, am heutigen Tage die Chance zu nutzen, mit Profis aus Wirtschaft und Handwerk den Dialog zu suchen, um möglichst viele Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Damit begannen die Schüler auch sofort begeistert in einem Interview mit unserem Bürgermeister, Herrn Bernd Stober, der sich geduldig und ehrlich allen Fragen bezüglich seines beruflichen Werdegangs stellte. So erfuhren wir, dass er bereits im Kindergarten beschlossen hatte, später einmal „Chef“ zu werden und dass auch er zu Schulzeiten auf manche Dinge weniger Lust hatte als auf andere. Er berichtete aus seinem Arbeitsalltag als Bürgermeister und räumte so gründlich mit der Vorstellung eines gemütlichen Lebens im Lehnsessel des Rathauses auf.

Im Verlauf des weiteren Vormittags hatten die Schüler ausführlich Gelegenheit, sich gemeinsam mit ihren Lehrern an einer Vielzahl von Stationen über verschiedene Berufsfelder aus Wirtschaft, Handwerk und aus dem sozialen Bereich sowie über die Möglichkeiten, einen höheren Schulabschluss an einer weiterführenden Schule anzustreben, zu informieren. Bewerbungsvoraussetzungen wurden hierbei genauso thematisiert wie Vor- und Nachteile der jeweiligen Berufe.

Der gesamte Neubau sowie die Aula unserer Schule war mit immensem Aufwand in eine kleine Ausbildungsmesse verwandelt worden. Mit viel Liebe hatten die teilnehmenden Betriebe die Klassenzimmer hergerichtet und abwechslungsreiche Vorträge und  Mitmachangebote für die Jugendlichen zusammengestellt und so stellte am Ende des Tages so mancher überrascht fest, dass dieser so wichtige Tag sogar richtig viel Spaß gemacht hatte.

Dass praktisch alle unserer Gäste bereits für eine Wiederholung der Veranstaltung im nächsten Jahr ihre Teilnahme zugesagt haben, freut uns besonders.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Profis, die sich die Zeit genommen haben, unseren Schülern nicht nur einen tollen Tag zu bereiten sondern sie ein ganzes Stück weit fitter für die Planung ihrer Zukunft zu machen!

 

 

 

 

 

Einpackservice bei Edeka ein voller Erfolg! 

Um ihre Klassenkasse fürs Landschulheim aufzubessern, hat sich die Klasse 6a der Gemeinschaftsschule Eggenstein etwas ganz besonderes einfallen lassen: Auf Spendenbasis wurden den Kunden des Edeka Eggenstein die Einkäufe eingepackt und teilweise zum Auto gebracht. Diese Aktion wurde von den Kunden positiv aufgenommen und viele haben sich gerne bei den Wochenend-Einkäufen helfen lassen. 

Die 6a bedankt sich ganz herzlich bei den großzügigen Spendern und der tollen Unterstützung durch das Edeka-Team! 

 

 

 

Von der Europalette zur Chill-Out-Area

Die beiden 8. Klassen der GMS-Eggenstein haben am Wettbewerb „Mach Was“ der Firma Würth teilgenommen. Dieses Projekt soll Mädchen und Jungs für das Handwerk begeistern. Die Aufgabe war, nach Wahl der Schüler, etwas für die Schule zu bauen. Wir entschieden uns, aus gewöhnlichen Europaletten Möbel für den Chill-Raum herzustellen. Großzügig unterstützt hat uns dabei Edeka Kuhn aus Eggenstein-Leopoldshafen mit dafür erforderlichen Paletten. Aus diesen bauten wir eine Bar, ein Sofa, einen großen und einen kleinen Tisch sowie zwei Regale.

Die Schülerinnen und Schüler hatten während des Projekts selbstverständlich Hilfe, unter anderem von den beiden Techniklehrern Hr. Pape und Hr. Kriele, der Schulsozialarbeiterin Fr. Freudenberger und Hr. Albat, dem Zimmermann  der Firma „Albat Ökoholzbau“ aus Bretten.

Die Gewinner des Wettbewerbs werden über ein Online Voting ermittelt, bei dem auch Sie mitmachen können. Es wäre toll, wenn Sie für uns voten würden. Die Projekte werden auf der Seite www.ihrseidderhammer.de vorgestellt und zwar vom 24.05. bis zum 03.06.19. Wenn Ihnen unser Projekt gefallen hat, geben Sie uns Ihre Stimme! Wir freuen uns über Ihre Unterstützung mit zahlreichen Bewertungen.

Unsere Schüler haben tolle Arbeit geleistet und die neuen Möbel stehen in der Mittagspause der gesamten Sekundarstufe zur Verfügung.

Marie Grabert (Kl. 8) und Marta Freudenberger (Schulsozialarbeit)

 

 


2. Fußballturnier um den Rheinpokal in Linkenheim

Am Montag, den 18.02.2019 lud die GWRS-Linkenheim zum zweiten Fußballturnier um den Rheinpokal ein. Wurde der Pokal im letzten Schuljahr noch zwischen den beiden Mannschaften der GWRS-Linkenheim und der GMS-Eggenstein ausgespielt, so waren dieses Jahr vier weitere Mannschaften mit am Start. In der Vorrunde wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Unsere ersten beiden Spiele gegen die Schlossschule Stutensee und die Förderschule Linkenheim konnten wir souverän mit 3:0 bzw. 7:0 gewinnen. Im dritten Spiel mussten wir dann gegen die spielstarke Mannschaft der Realschule antreten. Beide Mannschaften spielten sehr diszipliniert und unsere einzige gute Torchance parierte der gute Torwart der Linkenheimer reaktionsschnell. So stand es nach 11 Minuten 0:0. Das vierte Spiel ging dann gegen die Auswahl der GWRS-Linkenheim. Da wir letztes Jahr das Spiel gegen Linkenheim für uns entscheiden konnten, waren die Jungs hoch motiviert, um sich in diesem Jahr bei uns zu revanchieren. In einem umkämpften Spiel hielten wir gut dagegen und nach 11 Minuten stand es 1:1. Da wir nach vier Spielen punktgleich mit der GWRS-Linkenheim und der Realschule Linkenheim lagen, war unser letztes Vorrundenspiel schon ein Endspiel. Gegen körperlich großgewachsene und spielerisch sehr gute Jungs aus der Turmbergschule Weingarten hieß es nochmal alle Kräfte mobilisieren und diszipliniert zu spielen. Bei einer Niederlage wären wir vierter, bei Unentschieden dritter und bei einem Sieg eventuell Zweiter der Vorrunde. In diesem Spiel konnte besonders unser Torwart glänzen, der alle gefährlichen Torschüsse abwehren konnte und sich mehrmals waghalsig den gegnerischen Stürmern vor die Füße warf und den Ball erobern konnte. Kurz vor Spielschluss gelang das schon fast für unmöglich gehaltene. Aus spitzem Winkel konnte Lucas den Ball aufs gegnerische Tor schießen und mit etwas Glück landete der Ball im Netz. 1:0 für uns! Jetzt musste das Torverhältnis entscheiden. Nach fünf Spielen machte ein Tor den Unterschied. Erster der Vorrunde war die GWRS-Linkenheim mit 14:3 Toren, zweiter die GMS-Eggenstein mit 12:1 Toren und dritter die Realschule Linkenheim mit 11:1 Toren. Nun ging es im Endspiel nochmal gegen die GWRS-Jungs. Gespielt wurden zwei mal 10 Minuten. Man merkte beiden Mannschaften die anstrengenden Spiele aus der Vorrunde und einen gewissen Respekt vorm Gegner an. Durch eine gekonnte Einzelaktion konnte Linkenheim mit 1:0 in Führung gehen. Trotz vollem Einsatz und einigen guten Torchancen hatten wir kein Matchglück. Zudem spürte man mit zunehmender Spielzeit, dass wir aufgrund zweier krankheitsbedingter Ausfälle, mit nur drei Auswechselspielern alle Kraftreserven aufgebraucht hatten. Kurz vor Ende gelang Linkenheim dann noch der zweite Treffer und wir mussten uns mit 0:2 geschlagen geben. Als kleinen Trostpreis konnten wir mit Lucas, der sechs Tore im Turnier geschossen hatte, den Torschützenkönig stellen. Es war ein tolles Turnier und unsere Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft. Danke an die sehr gute Organisation durch Herrn Csulits von der GWRS-Linkenheim. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr! Für die GMS spielten: Robin (Tor), Noah, Urs, Ben, Lucas, Fabio, Mike und Rouven.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weihnachtsaufführung im Badischen Staatstheater

Am 29. November war es soweit. Die Klassen 4a und 4b fuhren gemeinsam nach Karlsruhe ins Badische Staatstheater.

 

Um 9.00 Uhr begann die Vorstellung. Es wurde die Bildergeschichte „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch aufgeführt. In der Schule hatten wir schon einige Streiche der beiden Lausbuben kennengelernt. Auf der bunten Bühne mit den vielen Lichtern waren verschiedene Häuser zu sehen und hinter jeder Türe war ein Lausbuben-Streich versteckt. Es wurde gesungen, getanzt und geturnt. Wir haben alle sehr viel gelacht. Besonders lustig war der Streich mit Schneider Böck. „He heraus! Du Ziegen-Böck! Schneider, Schneider, meck, meck, meck!“ Es gab auch Musik mit vielen bekannten Liedern. Einmal stieg ganz viel Rauch auf und Moritz tanzte sogar breakdance.

 

Die ganze Aufführung war ein großer Spaß.

 

Alina, Mark und andere (Klasse 4b)


 


 

Vorlesetag für die Grundschulklassen

692.091 Vorleser nahmen am bundesweiten Vorlesetag teil, darunter 16 an unserer Schule.

Wie nun schon zum vierten Mal konnten sich die Kinder aus einem bunten Angebot aussuchen, aus welche Buch sie gerne etwas hören wollten. Von Klassikern wie Jim Knopf oder der kleinen Hexe bis zu Fantasy Erzählungen wie Tintenherz reichte die Auswahl. Die Schüler durften es sich auf Sofas, Sitzsäcken und Kissen gemütlich machen und in kleinen Lesegruppen den lustigen und spannenden Geschichten lauschen. Wir bedanken uns bei den Müttern und dem Opa die uns unterstützten und so zum Gelingen unserer Aktion beitrugen. Danke auch an unsere ehemalige Rektorin, die es sich nicht nehmen ließ eine Geschichte aus dem magischen Baumhaus vorzulesen.

Wir sind schon gespannt auf den Vorlesetag im nächsten Schuljahr.

 

 


 

25. Juni - Völkerballturnier

Über 200 Viertklässler aus der Region nahmen am traditionellen Völkerballturnier der GMS Eggenstein teil.
Es war ein toller Erfolg!

 

 


 

Preisträgerkonzert „Sing mit!“

Am 28.5.19 war es soweit: unser Grundschulchor durfte sich seinen verdienten ersten Preis abholen! Hierzu luden die Ausrichter des 7. Karlsruher Kinderchorwettbewerbs für Grundschulen um 18 Uhr in die Badnerlandhalle Neureut. Dort durften alle sechs Preisträgerchöre noch einmal ihr Wettbewerbsprogramm vor der vollen Halle zum Besten geben. Mit dabei waren  die Grundschulchöre der Carl-Benz-Schule Marxzell, der Kastanienhof- Grundschule Oberhausen, der Grundschule Wolfartsweier, der Nordschule Neureut, der Grundschule Knielingen und last but not least der Grundschulchor der GMS Eggenstein unter der Leitung von Sabine Neck, am Klavier begleitet von Anna Stanimak. Hoch motiviert rockten die jungen Sängerinnen und Sänger die riesige Bühne der Badnerlandhalle und ernteten verdient Standing Ovations für ihren herausragenden Beitrag. Nach der Preisverleihung durften die Kinder sogar noch eine Zugabe singen! 
Noch einmal einen herzlichen Glückwunsch an Frau Neck und ihre tollen Chorkinder! Außerdem einen großen Dank an Anna Staninmak am Klavier und die Fahrer, die unsere Landschulheimkinder zum Auftritt und zurück gebracht haben!

 

 


 

 Wettbewerb „Sing mit“: Erster Platz für unseren Grundschulchor

Jubel, Freudentränen, strahlende Gesichter: all das konnte man in der Probe des Grundschulchors am 29.3.19 sehen und hören. Der Grund ist aller Ehren wert, denn die kleinen Sängerinnen und Sänger haben mit ihrer Chorleiterin Sabine Neck erneut beim Wettbewerb „Sing mit“ den ersten Platz belegt! 
Nach einer erfolgreichen Vorauswahl durch DVD-Bewerbung wurde zur Endausscheidung des Chorwettbewerbs „Sing mit!" im Schloss Gottesaue in Karlsruhe eingeladen. Der Chorwettbewerb wird von der Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe in Kooperation mit dem Landesmusikrat Baden-Württemberg veranstaltet. 
Aufgeregt und in tollen Kostümen betraten die Kinder die Bühne im Veltesaal und begeisterten das Publikum mit „Der ewige Kreis“ aus dem König der Löwen, „Endlich sehe ich das Licht“ aus Rapunzel und „Superkalifragilistikexpialigetisch“ aus Mary Poppins. Nicht nur der saubere mehrstimmige Gesang, sondern auch die Kostüme, Show und die gesamte Darbietung kamen sehr gut an und die Jury prämierte diese hervorragende Leistung mit einem 1. Preis. 
Herzlichen Glückwunsch an die Chorkinder und Sabine Neck zu dieser Spitzenleistung und ein herzliches Dankeschön an Anna Stanimak für die perfekte Klavierbegleitung! 
Das Preisträgerkonzert findet am Dienstag, den 28. Mai 2019 um 18 Uhr in der Badnerlandhalle Neureut statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.